off&init

Harter, kompromissloser Progressive-Rock, angelehnt an Bands wie Tool, Deftones oder Dredg, umgesetzt mit deutschen Texten, die zwischen Hoffnung und Verzweiflung pendeln; das ist die  Singener Band „Off&Init“. Auf ihrem ersten Longplayer-Album „veritas“ mit nicht weniger als 16 Songs zeigt die Band nun, was in ihr steckt.

Off&Init sind:

Michael Brauch - Gesang           
Pierre Brode - Bass
Markus Dietsche - Gitarre
Holger Schnurr - Schlagzeug

CD-Taufe: 11.01.2014

Off&Init live im Kulturladen Konstanz am Samstag, 11.01.2014
VÖ Album „veritas“: 24.01.2014

Ganz aus dem Süden Deutschlands kommt die Progressive Rock Band „Off&Init“. In Singen in der Nähe des idyllischen Bodensees würde man Rockmusik wie diese nicht gerade erwarten, eher in Kalifornien oder einer britischen Arbeitermetropole. So sind es denn auch die deutschen Texte, die den Kontrapunkt zu einem Sound darstellen, den man gemeinhin als „amerikanisch“ bezeichnen würde; beeinflusst von Progressive Rock Ikonen wie Tool oder Dredg und Bands aus dem sogenannten „Nu-Metal“ wie Deftones oder Alter Bridge, ist diese Kombination auf dem deutschen Musikmarkt ziemlich einzigartig. Der Gesang von Sänger Michael Brauch bildet hierbei das ganze Spektrum modernen Rockgesangs ab, melodisch bis aggressiv, vom Flüstern bis hin zum Death-Growl. Seine Texte bilden das Konzept der CD ab: „veritas“, lateinisch schlicht die Wahrheit. Unverblümt werden die Extreme der menschlichen Psyche behandelt, von seelischen Abgründen und Verzweiflung in Songs wie „Punkt“, „Zustandsbeschreibung“ oder „Amok“, bis hin zu Songs, die einen in den Arm nehmen und Optimismus geben, wie „Alles wird gut“ oder „Blütenstaub“. Natürlich kommt auch das gute alte Flaggschiff, die Liebe, nicht ganz zu kurz. Getragen werden Gesang und Texte von einem Dreigestirn, dem man die mittlerweile über 13 Jahre in der gleichen Konstellation spielerisch anmerkt. Die druckvollen, teilweise komplexen, aber immer zielsicheren Arrangements von Gitarrist Markus Dietsche, Bassist Pierre Brode und Schlagzeuger Holger Schnurr geben einen Vorgeschmack darauf, mit welcher Energie und Brachialität die Band auch live zur Sache geht. Auch hier zeigt sich das Konzept „veritas“ in schnörkellosen Zweieinhalb-Minütern wie „Wer bist Du?“. Aber auch die Wahrheit muss nicht immer kurz und einfach sein. Dies zeigt der Schlusssong „Angst“, der über seine sechseinhalb Minuten einen Bogen über die verschiedenen Facetten spannt, die die Musik von „Off&Init“ ausmachen: Von einem atmosphärischen Intro über den komplexen, aber trotzdem mitreissenden Hauptteil des Songs hin zu einem klassischen Fade-Out-Kopfnicker-Riff. Ein „wahrhaftiger“ Abschluss für ein bemerkenswertes Album…

 

„Off&Init“ ist seit Ende 2013 bei GUNN Records unter Vertrag; verlegt wird die Band von TopX Music. GUNN Records arbeitet eng mit seinem Vertriebspartner bellaphon zusammen und veröffentlicht physisch in mehreren Ländern Europas. Digital ist das Album weltweit, in allen Downloadportalen, erhältlich.